1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2020

01.07.2020 - Sehr gut erhaltene Siedlung der römischen Kaiserzeit im Tagebau Nochten entdeckt

Bild

Die Untersuchungsfläche des germanischen Langhauses in der Bildmitte vor dem Bagger. Im Hintergrund das Kraftwerk Boxberg.
(© Landesamt für Archäologie)

Am Rande des Tagebaus Nochten wird seit Jahren eines der umfangreichsten germanischen Verhüttungszentren Sachsens mit über 1000 Rennöfen ausgegraben.

Nun ist es gelungen, das wahrscheinlich dazugehörige Siedlungsareal zu erfassen. Bisher konnten acht Langhäuser, zehn Grubenhäuser und sechs Lehmpfostenspeicher dokumentiert werden. Die charakteristischen, zweischiffigen Langhäuser hatten in der Regel eine Länge von 16 m und waren 5,50 m breit. Die Langseiten waren immer aus Doppelpfosten gesetzt, zwischen denen die Wand verlief. Häufig waren die Giebelseiten abgerundet. Die Lage der Innenpfosten deuten häufig ein bis zwei schmale Räume in der Mitte der Gebäude an. In einigen Fällen gibt es Hinweise auf eine Feuerstelle in einem der beiden Haupträume. Die Langseiten der Häuser können von Pfosten begleitet werden, die das überragende Dach zusätzlich abgestützt hatten (Traufenpfosten). In der Mehrheit waren die Langhäuser Ost-West ausgerichtet. Einige Häuser auch Nord-Süd.

Bild: Ein Langhaus mit rechteckigen Untersuchungsgruben an seiner Südseite, mitsamt dem Grabungsteam.

Ein Langhaus mit rechteckigen Untersuchungsgruben an seiner Südseite, mitsamt dem Grabungsteam. 
(© Landesamt für Archäologie)

Schon jetzt deuten sich enge Verbindungen zwischen einzelnen Langhäusern, Grubenhäusern und Speichern an. Eine Gliederung in Gehöfte wird aber erst nach der kompletten Erfassung der Befunde möglich sein. Die bisherigen Grabungsergebnisse lassen neue Erkenntnisse zur Struktur germanischer Siedlungen der Lebus-Lausitzer Gruppe (Luboszyce Kultur) in der Oberlausitz erwarten.


Peter Schöneburg


Marginalspalte

1000 Jahre Oberlausitz

Bild: Logo 1000 Jahre Oberlausitz

Bild: Logo Interreg Polen - Sachsen

ArchaeoMontan - Montanarchäologie in Sachsen

VirtualArch - Interreg Central Europe

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

© Landesamt für Archäologie