1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2020

30.01.2020 - Neue Sonderausstellung im Glasmuseum Weißwasser eröffnet

Bild

Plakat der Ausstellung
(© Landesamt für Archäologie)

»Steinschläger – Pechkocher – Herzensbrecher. 14 000 Jahre Fundgeschichten im Lausitzer Tagebaurevier«

Seit 25 Jahren führt das Landesamt für Archäologie Sachsen archäologische Untersuchungen im Tagebauvorfeld von Nochten und Reichwalde durch. Die Sonderausstellung »Steinschläger – Pechkocher – Herzensbrecher«  präsentiert nun erstmalig die Funde in unmittelbarer Nähre ihres Auffindungsortes der Öffentlichkeit. Sie zeigt, wie sich die Landschaft im Laufe der Jahrtausende verändert hat und erzählt die wechselvolle Geschichte der Menschen, auf deren Spuren die Archäologen gestoßen sind. Die Präsentation von steinzeitlichen „Steinschlägern“, mittelalterlichen „Pechkochern“ und einem neuzeitlichen „Herzensbrecher“  spannt einen zeitlichen Bogen von 14.000 Jahren.  Beginnend mit den Resten des ältesten europäischen Waldes, bis zu den Funden aus dem neuzeitlichen Jagdschloss des Fürsten von Pückler-Muskau bietet sie einen repräsentativen Querschnitt der Archäologie im Vorfeld des Braunkohletagebaus.

 

Bild: Kuratorin Dr. Cornelia Rupp führte vor der Eröffnung Medienvertreter durch die Ausstellung.

Kuratorin Dr. Cornelia Rupp führte vor der Eröffnung Medienvertreter durch die Ausstellung. 
(© Landesamt für Archäologie)

31.01.2020 bis 31.03.2020


Glasmuseum Weißwasser, Forster Straße 12, 02943 Weißwasser.

Mo/Di/Do 8-15 Uhr, Sa 13-17 Uhr, So und feiertags 14-17 Uhr.

 

Unser Angebot von Führungen und Vorträgen zur Sonderausstellung finden Sie hier


Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

ArchaeoMontan - Montanarchäologie in Sachsen

VirtualArch - Interreg Central Europe

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

© Landesamt für Archäologie