1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2018

30.05.2018 - Von den Niederlanden in die Oberlausitz

Bild

König Philipp II. von Spanien (1555 – 1598) herrschte auch in den Niederlanden.
(© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Münzkabinett)

Zufallsfund einer Münze bei Zittau.

Der Aufmerksamkeit eines Bürgers bei Zittau ist der Fund einer nicht alltäglichen Münze zu verdanken. Bei der Anlage eines Kartoffelackers stieß er auf eine stark abgenutzte Münze, auf der das Abbild eines bärtigen Mannes zu erkennen war.
Der ehrliche Finder wandte sich direkt an die zuständige Gebietsreferentin des Landesamts für Archäologie Sachsen und übergab den Fund - ganz so, wie es das Sächsische Denkmalschutzgesetz vorsieht. Das Fundstück wurde nach der Säuberung im Restaurierungslabor den Spezialisten des Münzkabinetts bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zur genaueren Bestimmung vorgelegt. Sie fanden heraus, dass es sich um einen silbernen 1/5 Écu auch den Spanischen Niederlanden handelt. Die Vorderseite zeigt den Herrscher, König Philipp II. von Spanien (1555 – 1598), auf Rückseite ist das Wappen der Niederlande unter der Spanischen Krone zu sehen.
 

Bild: Die Rückseite zeigt die spanische Krone über dem Wappen der Niederlande.

Die Rückseite zeigt die spanische Krone über dem Wappen der Niederlande. 
(© Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Münzkabinett)

Die Münze wurde wohl in den 60er Jahren des 16. Jh. geprägt. Genaueres ist nicht zu erkennen, da die Ränder beschnitten sind. Unter welchen Umständen die Münze ihren Weg von den Niederlanden über fast 900 Kilometer nach Zittau fand, werden wir leider nicht mehr erfahren. Sie wird über die stark frequentierten Handelswege quer durch Europa gelangt sein. Ihre stark abgegriffene Oberfläche spricht für regen Gebrauch und eine lange Umlaufzeit.
 

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie