1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2017

13.03.2017 - Ausgrabungen im ehemaligen Franziskanerkloster Annaberg schreiten fort

Bild

Blick nach Westen in den mit Fliesen und Ziegelsteinen gepflasterten südlichen Kreuzgang, der von der nördlichen Kirchenmauer begrenzt wird. Im Vordergrund wird die Zugangstreppe vom Kreuzgang in die Kirche freigelegt.
(© Landesamt für Archäologie)

Südliche Bereiche des Klosterareals werden freigelegt


Die im April 2016 begonnen Grabungen haben nun die südlichen Klosterteile erreicht. Dabei wurde neben dem Kreuzgang auch die Nordmauer der früheren Klosterkirche freigelegt. Wie bereits die nördlichen Klausurbereiche, sind auch die jetzt angetroffenen Befunde in exzellentem Zustand nur wenige Zentimeter unter der heutigen Geländeoberfläche erhalten.

Bild: Die Inschrift »Laus Deo« (Lob sei dem Herrn) mit der Jahreszahl 1560 fand sich auf diesem Fragment eines kleinen Probenofens.

Die Inschrift »Laus Deo« (Lob sei dem Herrn) mit der Jahreszahl 1560 fand sich auf diesem Fragment eines kleinen Probenofens. 
(© Landesamt für Archäologie)

Nach seiner Säkularisierung diente das Kloster von 1540 – 1542 als Münzstätte. Aber auch danach fanden hier intensive metallurgische Tätigkeiten statt, insbesondere zur Silbergewinnung. Dies belegen tausende von Artefakten aus der zweiten Hälfte des 16. Jh. Darunter befinden sich Probetiegel, Aschekupellen und Bruchstücke von Probenöfen.

Schon jetzt zeigt sich das Ensemble als eine der größten Fundstellen dieser Art in Deutschland. Die archäologischen Untersuchungen laufen noch bis zum Mai. Danach beginnt die Errichtung des zentralen Finanzamtes Erzgebirge auf diesem Areal und in benachbarten Gebäuden
 


Bild: Anlässlich eines Pressetermins am 13. März ließ sich Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland (rechts im Bild) in seiner Funktion als Bauherr die Befunde im ehemaligen Franziskanerkloster durch Grabungsleiter Silvio Bock M.A. erläutern.

Anlässlich eines Pressetermins am 13. März ließ sich Finanzminister Prof. Dr. Georg Unland (rechts im Bild) in seiner Funktion als Bauherr die Befunde im ehemaligen Franziskanerkloster durch Grabungsleiter Silvio Bock M.A. erläutern. 
(© Landesamt für Archäologie)

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie