1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2016

15.07.2016 - Ausstellung »Silberrausch und Berggeschrey – Archäologie des mittelalterlichen Bergbaus« in Klosterpark Altzella eröffnet

Bild

Ausstellungsszenerie im ehemaligen Konversenhaus des Klosters Altzella.
(© Staatliche Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen gemeinnützige GmbH / Martin Jehnichen)

Die Ausstellung "Silberrausch und Berggeschrey" gastiert jetzt im ehemaligen Zisterzienserkloster Altzelle in Nossen. Seit 2014 haben bereits mehrere tausend Besucher diese illustrative Wanderausstellung im böhmischen Jáchymov, in Dippoldiswalde, in der Slawenburg Radusch und in Kamenz besichtigen können.

Die Wahl der jetzigen Station fiel sehr leicht, denn die Zisterziensermönche von Altzelle betrieben selbst Bergbau und haben damit entscheidend an der Kolonisation Sachsens mitgewirkt. Bedeutend ist auch der Bezug zum für den mittelalterlichen Bergbau wichtigsten Datum 1168, als auf klösterlichem Grundbesitz bei Christiansdorf erstmals Silber entdeckt wurde.

Am vergangenen Freitagabend wurde die von Wendy Eixler vom Team ArchaeoMontan konzipierte und kuratierte Ausstellung feierlich eröffnet.

In seiner Eröffnungsrede begrüßte der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser, Burgen und Gärten Sachsen Herr Dr. Christian Striefler die zahlreichen Gäste und zeigte sich beeindruckt von der stimmungsvollen und hochinformativen Ausstellung. In ihrem Grußwort betonte die sächsische Landesarchäologin Frau Dr. Regina Smolnik die Rolle der Archäologie für die Erforschung des mittelalterlichen Bergbaus im sächsische-böhmischen Erzgebirge. Die Ausstellungsleiterin Frau Wendy Eixler, M.A. übernahm die Einführung in die Ausstellung. Für eine entspannte Stimmung der Eröffnungsfeier sorgten die beiden Jazzmusiker Michal Skulski (Saxophon) und Tom Götze (Kontrabass).

Vor der Eröffnungsveranstaltung fand eine gut besuchte Pressekonferenz unter Leitung der Direktorin des Klosterparks Altzella Frau Ingrid Welzig und anschließendem Presse-Rundgang mit Frau Wendy Eixler und der Leiterin des ArchaeoMontan-Projektes Frau Dr. Christiane Hemker statt.

Die Ausstellung wird bis Ende Oktober 2016 und in der neuen Saison von April bis Pfingsten 2017 im Konversenhaus, Klosterpark Altzella zu sehen sein.  Der Katalog zur Ausstellung sowie ein kostenloser Audioguide sind an der Kasse des Klosterparks Altzella erhältlich.

Der Eintritt zur Ausstellung ist im Eintritt für den Klosterpark inbegriffen.

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie