1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2016

09.02.2016 - Letzte Fläche im Quartier VI am Dresdner Neumarkt wird ausgegraben

Bild

Die Kuppel der Frauenkirche überragt die Ausgrabungsstätte.
(© Landesamt für Archäologie)

Von Januar bis März 2016 wird die letzte noch verbliebene Fläche des Quartiers VI archäologisch untersucht.

Bereits 2013/2014 hatten die Ausgrabungen auf dem Hauptteil des Quartiers am Neumarkt schräg gegenüber der Frauenkirche stattgefunden. Damals waren unter anderem die verbrannten Überreste eines Holzhauses aus dem 13. Jahrhunderts entdeckt worden. Das Quartier liegt im einstmals dicht bebauten Bereich der Dresdner Altstadt dessen Flächen jahrelang brach lagen. Unter der Geländeoberfläche haben sich jedoch archäologische Zeitzeugen in großer Zahl und teilweise gutem Zustand erhalten. Mittlerweile nimmt die neue Bebauung dieses Teils der Innenstadt immer mehr Gestalt an.
 

Bild: Während auf einem Teil der Fläche die Freilegung erfolgt, laufen auf dem anderen bereits die Dokumentationsarbeiten.

Während auf einem Teil der Fläche die Freilegung erfolgt, laufen auf dem anderen bereits die Dokumentationsarbeiten. 
(© Landesamt für Archäologie)


Die Befunde auf der letzten verbliebenen Fläche an der Ecke Galeriestraße/Frauenstraße direkt neben dem Kulturpalast werden systematisch freigelegt, dokumentiert, fotografiert und eingemessen. Die Mauerbefunde zeigen auch hier starke Beschädigungen durch die extreme Hitze der Brände vom 13.2.1945. Die Sandsteinquadern sind orange-Rot verfärbt und abgeplatzt.

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie