1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2015

29.10.2015 - Fläche für Kiesabbau birgt spannende Befunde

Bild

Grabungsleiterin Vera Hubensack erläutert anlässlich eines Pressetermins die archäologischen Funde.
(© Landesamt für Archäologie)

Neben dem Braunkohletagebau stellt auch der Kiesabbau einen Eingriff in den Boden dar, der durch die Archäologie begleitet werden muss.

Im geplanten Kiesabbaugebiet Zitzschen, Stadt Zwenkau, konnten nun durch Voruntersuchungen auf einer 5 ha großen Fläche spannende Befunde aus der Bronzezeit entdeckt werden. V. Hubensack und ihr Team dokumentieren derzeit Befunde aus der Zeit um 1.500 v. Chr., welche durch landwirtschaftliche Bearbeitung stark gestört sind.
Weiterhin ist eine Vielzahl von Pfosten und Gräben entdeckt worden, deren Datierung noch aussteht.
Die Grabungen werden vorrausichtlich noch bis Mitte Januar dauern. Weitere interessante Funde können vermutet werden, denn noch ist die Fläche nicht vollständig abgezogen.

F. Schilling

Bild: Vorsichtig legen die Mitarbeiter der Ausgrabung die Überreste eines Urnengrabes frei.

Vorsichtig legen die Mitarbeiter der Ausgrabung die Überreste eines Urnengrabes frei. 
(© Landesamt für Archäologie)

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie