1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2012

04.06.2012 - Mit dem Fahrrad durch die sächsische Landschaft

Bild

Die Teilnehmer der archäologischen Radwanderung auf dem Naturschutzacker »Backofen«
(© Landesamt für Archäologie)

4. archäologische Themenradwanderung führte durch die Lommatzscher Pflege

Nun schon zum vierten Mal fand am vergangenen Samstag, den 2.6.2012 eine ganztägige archäologisch-naturkundliche Themenradwanderung durch die Lommatzscher Pflege statt. Diesmal nahmen etwa 25 Teilnehmer die Gelegenheit wahr, den südwestlichen Teil dieser Altsiedellandschaft zu »erfahren« und dabei wieder die ganze Bandbreite von archäologischen Denkmälern zwischen Jungsteinzeit und Mittelalter kennenzulernen. Ferner lagen mit den Naturschutzgebieten »Großholz« und »Trockenhänge südöstlich Lommatzsch« die beiden einzigen Naturschutzgebiete der Lommatzscher Pflege auf der Route. Am Naturschutzacker »Backofen« (Gem. Schwochau, Stadt Lommatzsch) sowie auf dem »Burgberg Zschaitz« (Gem. Zschaitz, Gde. Zschaitz-Ottewig) erläuterten die Exkursionsleiter Frank Ende, Michael Strobel und Thomas Westphalen den interessierten Radlern, wie Naturschutz und Denkmalpflege ihre Ziele bündeln und gemeinsame Projekte erfolgreich umsetzen können. Spätestens im nächsten, fünften Jahr, wenn die Radtour durch das Triebischtal führen wird, lässt sich von einer festen Institution im kulturellen Angebot der Region sprechen.

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie