1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2012

24.05.2012 - Grabungen in Crimmitschau OT Gablenz vor dem Abschluss

Bild

Der Archäologe Matthias Schubert M.A.(li.) und die Referatsleiterin Westsachsen, Dr. Christiane Hemker (2.v.li), erläuterten die Grabungsergebnisse.
(© Landesamt für Archäologie)

Im Vorfeld von Ausbaumaßnahmen neben der Kirche von Gablenz wurden mit Unterstützung des Bauamtes der Stadt Crimmitschau seit dem 10. April archäologische Untersuchungen durchgeführt.

Die Grabungen werden am 1. Juni abgeschlossen, sodass heute ein Pressetermin zu den vorliegenden Resultaten stattfand. Bei den Untersuchungen unmittelbar östlich der 1864/65 anstelle einer romanischen Vorgängerin errichteten Kirche wurde eine Reihe von Gräbern freigelegt, die in die Zeit des 17./18 Jh. datieren. Unter den 16 ausgegrabenen Bestattungen fanden sich 14 Kinder  und nur zwei Erwachsene. Offenbar war dieser Teil des Friedhofes der Beerdigung von Kindern vorbehalten. Die Kinder waren sehr früh verstorben, teils als Neugeborene, teils im Alter von ca. drei Jahren. Einige waren mit reicher Ausstattung bestattet worden, u. a. mit Totenkrönchen aus versilbertem Kupferdraht, kleinen Glasperlen, bestickten Tüchern und Steckkissen, Rosenkränzen und Holzkreuzen. Auf  ca. 73 m² Grabungsfläche wurden gesamt 31 Befunde bis in eine Tiefe von maximal 0,60 m freigelegt. Die sich darunter abzeichnenden Gräber werden durch die Baumaßnahme nicht betroffen und bleiben zur Wahrung der Totenruhe unangetastet.

Dr. Christiane Hemker

Referatsleiterin Südwestsachsen: Landkreise Erzgebirgskreis (Altkreise Annaberg, Aue-Schwarzenberg, Mittlerer Erzgebirgskreis, Stollberg), Mittelsachsen (Altkreis Freiberg), Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (Altkreis Weißeritzkreis); Montanarchäologie

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie