1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2012

11.04.2012 - Aufmerksamer Bauherr entdeckt Gefäßdepot

Bild

Der Zaußwitzer Gefäßfund
(© Landesamt für Archäologie)

Zufallsfund beim Zaunbau

Dem scharfen Auge eines Bauherrn in Zaußwitz (Kr. Nordsachsen) ist die Meldung eines spektakulären Fundes zu verdanken. Beim Ausheben eines Pfostenlochs für einen Gartenzaun stieß der Hausbesitzer in etwa 50 cm Tiefe auf Keramikfragmente, die ihm verdächtig vorkamen. Über einige »Zwischenstationen« meldete er die Entdeckung dem Landesamt für Archäologie, dessen Spezialisten den Fundort in Augenschein nahmen. Sie erweiterten das Pfostenloch und stießen auf eine Grube voller Keramikscherben und kompletter Gefäße. Die Stücke stammen aus der Zeit um 1100 n. Chr. und weisen zum Teil Bodenmarken auf, die wohl auf einzelne Töpferwerkstätten schließen lassen. Neben Keramik fanden sich in der Grube auch Eisenfragmente, deren Funktion noch nicht geklärt ist. Bereits im Jahr 1935 war aus dem Ort der Fund eines »hochmittelalterlichen« Gefäßes vermeldet worden. Die nun durch den umsichtigen Bauherrn bekannt gewordenen Gefäße erlauben eine genauere Datierung, die deutlich vor der bisher angenommenen Existenz eines Herrensitzes in Zaußwitz im späten 13. Jahrhundert liegt.

Dr. Wolfgang Ender

Referatsleiter Nordwestsachsen, Gebietsreferent Kreis Nordsachsen (Altkreis Torgau-Oschatz)

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie