1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2011

23.11.2011 - Der größte Sachse Dresdens steht derzeit vor dem Japanischen Palais

Bild

Die Preusker-Figur vor dem Japanischen Palais
(© Landesamt für Archäologie)

Übermannshohe Figur von Karl Benjamin Preusker empfängt am Eingang des Palais die Besucher der aktuellen Ausstellung »Blicke in die Vorzeit - Preusker-Jahr 2011«

Seit dem 10. November wacht er vor dem Japanischen Palais und sticht Besuchern und Passanten sofort ins Auge: die 3,50 m hohe Figur von Karl Benjamin Preusker weist auf die aktuelle Ausstellung »Blicke in die Vorzeit - Preusker-Jahr 2011« des Landesmuseums für Vorgeschichte hin. Mit seinem massiven Betonfuß von fast 500 Kilogramm trotzt der sonst aus Metall gefertigte Preusker jeglichen Herbst- und Winterstürmen. Der Entwurf der Figur stammt vom Grafikbüro Unverblümt in Dresden, welches auch die Gestaltung der Ausstellung ausführte. Umsetzung und Produktion lagen in Hand der Kunstschmiede Stolpen. Als Vorlage diente eine Lithographie aus der Zeit um 1840: ein Porträt Preuskers mit dem Königlich-Sächsischen Zivilverdienst-Orden.

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie