1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2010

13.12.2010 - Grabungen in Leipzig-Connewitz

Bild

Während der Grabungen in Connewitz gefundenes noch nicht datiertes Rinderskelett
(© Landesamt für Archäologie)

Hinweise auf eine befestigte Besiedlung nahe des Connewitzer Schulberges wurden gefunden

In der einschlägigen Literatur wird der Connewitzer Schulberg, ein durch weichselzeitliche Talbildungen in die Aue der Weißen Elster ragender flacher Geländesporn, als slawische Wallanlage geführt. Untersuchungen in den 1990er Jahren zeigten, dass am unmittelbaren Auenrand zwar keine mittelalterliche Befestigung, wohl aber Hinweise auf eine intensive, möglicherweise auch befestigte, früheisenzeitliche Siedlung erhalten geblieben sind. Um so interessanter sind die Ergebnisse einiger kleinerer Grabungen, die jetzt nur 500 m weiter östlich des Schulberges durchgeführt werden. Obwohl auch hier keinerlei Reste einer slawischen Befestigung angetroffen wurden, zeigen eine relativ mächtige Siedlungsschicht und zahlreiche Funde doch eine intensive Siedlungstätigkeit im 10./11. Jahrhundert.

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie