1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2010

12.12.2010 - Weitere Grabung am Leipziger Brühl

Bild

Freigelegte Kellerreste am Leipziger Brühl
(© Landesamt für Archäologie)

Die Aufgrabung weiterer Grundstücke am Brühl gibt Interessantes zur Leipziger Stadtgeschichte preis

Die 2008 unterbrochene Grabung am Leipziger Brühl wurde im Herbst 2010 wiederaufgenommen, nachdem die Sicherungsarbeiten der über 20.000 qm großen Baugrube abgeschlossen waren. Jetzt waren die vor 2 Jahren noch nicht in Angriff genommenen ehemaligen Grundstücke Brühl 9, 11 und 15 zu untersuchen. Die freigelegten Kellerreste ergaben wieder Hinweise auf die Baugeschichten der jeweiligen Häuser, die sich hier bis in das 16. Jahrhundert zurückverfolgen lassen. Zusammen mit den Voruntersuchungen, zu denen auch die 1965 festgehaltenen Profilbeobachtungen von Herbert Küas, dem Nestor der Leipziger Stadtkernarchäologie zu zählen sind, ist es nun möglich, die topographische Entwicklung des Brühl von den Anfängen im 12. Jahrhundert bis zu den Zerstörungen in der Bombennacht vom 4. Dezember 1943 nachzuzeichnen.

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie