1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2010

21.02.2010 - »Tag des offenen Brunnens« in Dresden-Klotzsche

Bild

So wird's gemacht. Die über 7000 Jahre alten Hölzer müssen stets nass gehalten werden,um sie vor dem Verfall zu bewahren. Grabungsleiter R. Elburg bei der Demonstration.
(© Landesamt für Archäologie)

Großer Andrang bei öffentlichen Führungen am jungsteinzeitlichen Brunnen von Altscherbitz.

Etwa 350 Besucherinnen und Besucher nahmen heute die Gelegenheit wahr, einen letzten Blick auf den jungsteinzeitlichen Brunnen von Altscherbitz zu erhaschen. Grabungsleiter R. Elburg und seine Mitarbeiterinnen erläuterten dem Publikum die Vorgehensweise bei der komplizierten Freilegung des sensationellen Fundes. Der über 7000 Jahre alte Brunnen war beim Bau des DHL Frachtzentrums auf dem Flughafen Leipzig/Halle (Gemarkung Altscherbitz) im Sommer 2005 entdeckt und in einer aufwändigen Blockbergung nach Dresden transportiert worden. In seinem Innern fanden die Archäologen Objekte aus organischen Materialien in bislang nicht für möglich gehaltener Erhaltungs-Qualität.

Rengert Elburg

Grabungsleiter ASC-31 bandkeramischer Brunnen

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie