1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2008

30.07.2008 - Grabungen am Brühl in Leipzig haben begonnen

Bild

Der Brühl auf der Leipziger Stadtansicht von Merian, 1650. Auch das »Hallische Tor« und seine Vorbefestigungen sind zu sehen.
(© Archiv)

Archäologische Untersuchungen vor der Errichtung eines Einkaufszentrums am Nordrand der Innenstadt.

Am vergangenen Montag haben Mitarbeiter des Landesamtes für Archäologie ihre Untersuchungen am Brühl in Leipzig aufgenommen. Das Quartier am Brühl lag ursprünglich an der nördlichen Stadtmauer und war bereits im Mittelalter dicht bebaut. Vor seiner Zerstörung durch die verheerende Feuersbrunst im Dezember 1943 hatten hier zahlreiche Kürschner und Pelzhändler ihre Niederlassungen, so dass der Brühl ein wichtiger Umschlagplatz für diese sog. Rauchwaren war. Nach dem Abriss der drei markanten Brühl-Hochhäuser aus den 1960er Jahren wird hier am nördlichen Rand der Leipziger Altstadt ein neues Einkaufszentrum entstehen. Zuvor jedoch werden für die Dauer von 4 Monaten etwa 35 Mitarbeiter des Landesamtes für Archäologie in enger Abstimmung mit dem Bauherrn und den ausführenden Firmen eine Fläche von ca. 17500 m² untersuchen.

Dr. Christiane Hemker

Referatsleiterin Südwestsachsen: Landkreise Erzgebirgskreis (Altkreise Annaberg, Aue-Schwarzenberg, Mittlerer Erzgebirgskreis, Stollberg), Mittelsachsen (Altkreis Freiberg), Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (Altkreis Weißeritzkreis); Montanarchäologie

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie