1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Archiv 2008

18.07.2008 - Abschluss der Grabungen am ehem. Café Felsche in Leipzig

Bild

Das Grabungsareal mit Mauerresten des 1830 abgerissenen Grimmaischen Stadttors.
(© Landesamt für Archäologie)

Grabungsergebnisse wurden heute bei einem Pressetermin vorgestellt.

Dr. Thomas Westphalen, komm. Amtsleiter und Mag. Peter Hiptmair der örtliche Grabungsleiter, stellten heute den Vertretern der Medien die Grabungsresultate am ehem. Café Felsche vor. Bei den sechswöchigen Untersuchungen in unmittelbarer Nähe zum Campus-Neubau der Universität Leipzig sind umfangreiche Baubefunde freigelegt worden. An dieser Stelle befand sich bis 1830 das Grimmaische Stadttor mit dem Dazugehörigen "Schuldnerturm". Später wurden hier weitere Bauten errichtet; 1835 schließlich das Kaffeehaus Felsche.
Die nun aufgedeckten Befunde decken verschiedene Bauphasen vom Mittelalter bis in die Neuzeit ab. Darunter stehen als stattlichste Überbleibsel Mauern und Kellerreste des Stadturms, die bis in das 14. Jh. zurückreichen dürften.
Herr Erich Weißhaar, Geschäftsführer der MIB Investitionsgesellschaft Café Felsche, erläuterte das Bauvorhaben bei dem an dieser prominenten Stelle ein Geschäftshaus mit Büros, Läden und Restaurationsbetrieben entstehen sollen.

Marginalspalte

Ausstellungen

Bild: smac Logo

Sachsens Schaufenster der Archäologie

Kooperationsprogramm SN - CZ

Bild: EU Logo mit Verweis auf die Europäische Union und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Bild: Logo Archaeomontan

ArchaeoMontan 2018 - Mittelalterlicher Bergbau in Sachsen und Böhmen

VirtualArch

Bild: Interreg Central Europe VirtualArch

Archäologische Gesellschaft in Sachsen e.V.

Mitglied von DRESDEN-concept

Bild: Logo von Dresden Concept

Archäologische Denkmale im Projekt PEGASUS

LfA unterstützt das Programm »Pegasus – Schulen adoptieren Denkmale«

Bild: Biehla

Download der Informationen zum Projekt

© Landesamt für Archäologie